Nepal, die schiefe Ebene vom höchsten Punkt der Erde bis nach Indien

rückte erneut nach dem furchtbaren Doppelerdbeben im April und Mai 2015 in alle westliche Schlagzeilen, um dann sofort wieder von anderen Ereignissen auf dem Globus verdrängt zu werden.

Dieses landschaftlich wunderschöne, mit der im Schmelztigel der beiden Weltreligionen Hinduismus und Buddhismus liegenden Hauptstadt Khatmandu, die erhebliche Zerstörungen beim Erdbeben erlitt, dieser eigentlich bitterarmen gebirgigen Gegend südlich des Himalaya, bis nach Indien, wo z. Teil nach schweren Erdbeben erst ein halbes Jahr später offizielle Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden, nachdem die Bewohner und Betroffenen ihre toten Angehörigen längst bestattet haben und Körperbrüche schon lange wieder ganz oder halbwegs ausgeheilt worden sind.

Beim Besuch des Veranstalters im Schicksals April 2015 und versuchten Rückflug von Kathmandu nach Berlin kamen wir, an der Grenze von Tibet nach Nepal stehend, nicht mehr weiter: „Road closed“(!) und alles ging zurück nach Lhasa und dann Beijing – Berlin!

Was wir an der Grenze Tibet/Nepal, dazu mit weiteren leichten Erdbebenstöße dort erlebten, ließ uns nach der Rückkehr in Berlin im dortigen Dom mehrere Kerzen (!) aufstellen.

Einige Daten zu Nepal:

Nepal ist ein Staat ohne Meer in Südasien. Er grenzt im Norden an die VR China mit Tibet und seinem „Dach der Welt“ und im Osten, Süden und Westen an den Subkontinent Indien. Die Hauptstadt ist Kathmandu. In dem ehemaligen Königreich wurde 2008 die Republik ausgerufen. Ab Oktober 2015 ist Frau Devi Bhandari die erste weibliche Präsidentin Nepals.

Aber: Schlechte Regierungsführung, Korruption und eine isolierte geographische Lage machen aus Nepal eines der ärmsten Länder.

Fläche: 147.181 km², Einwohner: fast 30 Millionen, Bevölkerungsdichte 180 Einwohner pro km².

Nepal befindet sich in Südasien und erstreckt sich ca. vom 26. bis 30. nördlichen Breiten- und vom 80. bis 88. östlichen Längengrad.

Die West-Ost-Ausdehnung beträgt 885 Kilometer, und die maximale Nord-Süd-Ausdehnung, die in Westnepal erreicht wird, rund 241 Kilometer. Im Norden und im Osten liegen ein großer Teil des Himalaya Gebirges, unter anderem der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8.848 Metern den höchsten Punkt der Erde darstellt, und sieben weitere der zehn höchsten Berge der Welt. Der tiefste Punkt dagegen liegt auf 70Meter im Süden Nepals. Trotzdem ist Nepal nach Tibet das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt; über 40% des Landes liegen über 3.000 Meter hoch.

Der stark bestimmende Himalaya ist erdgeschichtlich mit etwa 45 Millionen Jahren ein relativ junges Gebirge, daher ist es weniger durch Erosion abgerundet und geglättet als andere Gebirge. Mehrere Flüsse, die alle schließlich in den berühmten Ganges münden, haben tiefe Schluchten durch die Berge gegraben, mit die Tiefste der Erde mit etwa 6.000 Metern – gemessen an den sich dort gegenüberstehenden Achttausendern Dhaulagri (8167 Meter) und Annapurna (8.091 Meter).

Dieses gesamte Gebiet ist kaum besiedelt, jedoch ein beliebtes Reiseziel für Trekking Touristen und die westliche sowie fernöstliche Bergsteigerriege.

Naturräumlich lässt sich Nepal in drei Hauptregionen gliedern, das Terai, das Mittelland und die Hochgebirgsregion. An diese Gliederung sind auch sozioökonomische, kulturelle und ethnische Gliederungen des Landes gebunden.

Das Terai bildet den nepalesischen Teil der bedeutenden Tiefebene des Ganges. Es hat sich in den vergangenen 50Jahren zu einem bedeutenden Wirtschafts- und Siedlungsraum entwickelt. Obwohl das Terai nur 14% der Landesfläche ausmacht, leben dort 47% der Einwohner. Fruchtbare, wenig erosionsgefährdete Böden und ganzjährig frostfreies Klima sowie gute Bewässerungsmöglichkeiten machen das Terai zur landwirtschaftlich wertvollsten Region.

In dieser Ebene befinden sich auch nahezu alle Industrieansiedlungen außerhalb des Kathmandu Tals. Durch das Terai verläuft der einzige Highway, als die Straße, die eine direkte Ost-West-Verbindung ermöglicht. Neun Inlandsflughäfen befinden sich im Terai und bieten eine direkte Fluganbindung mit Kathmandu.

Im Mittelland bilden die Gebirgsketten Siwliks und Mahabharata den Übergang von Terai zum Mittelland, welches Höhen bis circa 3.000 Meter erreicht. Das Mittelland hat ein sehr stark strukturiertes Relief. Faktoren wie Mikroklima, Böden und Geomorphologie variieren im Mittelland auf kleinem Raum, so dass sich auch die Bedingungen für die Besiedlung und Landwirtschaft stark unterscheiden.

Dennoch stellt das Mittelland das altbesiedelte Kernland Nepals dar. Im Mittelland leben auf ca. 30% der Fläche rund 45% der Einwohner.

Durch die hohe Erdbebengefahr ist das Mittelland hochgradig verkehrsfeindlich. Lange Zeit verfügten nur das Kathmandu- und das Pokhara- Tal über eine einzige Straßenanbindung, wobei Kathmandu erst in den 1950er und Pokhara in den 1970er Jahren Straßenanschlüsse erhielten. Zurzeit entsteht eine Längsverbindung durch das Mittelland, die in zahlreichen Abschnitten, aber noch nicht durchgehend fertiggestellt ist.

Kathmandu verfügt über den einzigen internationalen Flughafen des Landes. In Pokhara befindet sich ein weiterer wichtiger Inlandsflughafen.

In den Talflächen konzentrieren sich fast alle Siedlungen der Hochgebirgsregion. Sommersiedlungen mit Weidewirtschaft reichen bis 5.000 Meter. Die extrem hohe Erdbebenenergie und die hohen Monsunniederschläge (über 5.000 Millimeter !!) an den Südhängen tragen zur Bodenerosion bei und machen Landwirtschaft dort sehr schwierig.

Die im Regenschatten liegenden Nordseiten der Hauptkette erhalten hingegen sehr wenig Niederschlag (unter 200 Millimeter), so dass Landwirtschaft hier wiederum kaum möglich ist. Forst- und Waldwirtschaft sind wichtige Standbeine der bäuerlichen Wirtschaft im Gebirge. Insgesamt ist die Hochgebirgsregion Nahrungsmitteldefizitgebiet.

Die wichtigste externe Einnahmequelle ist der Tourismus.

Es gibt bisher nur eine Stichstraße aus dem Süden, allerdings noch nicht ausgebaut. Die einzige Straße, die das Hochgebirge in Nepal durchquert und somit auch die einzige Landverbindung Nepals nach Tibet/China ist westlich von Kathmandu nun der Übergang bei Rasuwa nach Gyriong/Tibet; sie ist jedoch seit Jahren wegen zahlreicher Erdrutsche auf nepalesischer Seite schwer passierbar.

Die über die Region verteilten zahlreichen Landepisten und Flugplätze stellen eine wichtige Verkehrsverbindung mit dem übrigen Landesteil dar.

Als Konsequenz ist das Laufen zu Fuß, wie auch im Mittelland, nach wie vor eine wichtige Fortbewegungsart. Tendenziell sind die Hochgebirgsregionen schlechter entwickelt als der Rest des Landes.

Besonders bei den Aufräumungsarbeiten nach dem verheerenden Erdbeben 2015 in Nepal, mit Zentrum des Bebens ca. 80 km westlich von Kathmandu, ergaben sich erschütternde Szenen, wo erst z. T. nach wochenlangen Verharren im Schutt und Müll der eingestürzten Häuser externe Hilfe mit schwerem Gerät kam.

Unvergesslich war, als nach der Riesenlawine am Mount Everest Basislager, die Sherpas das Hochgebirge und damit ihren Arbeitsplatz fluchtartig verließen, um ihre Familien mit bloßen Händen aus den zerstörten Häusern herauszugraben.

Kedar Neupane, geschäftsführender Direktor und sein hochqualifiziertes Team aus Kathmandu halten einen ganzen Köcher an Tourenvorschlägen für den fernösttlichen Reiseliebhaber parat und Sie finden hier nachstehend nur eine kleine Auswahl an seinen Touren.

Gerne nennen Sie uns Ihre Reisevorstellungen und Sie erhalten umgehend einen Maßanzug an exakt ausgearbeiteten realen und sehr individuellen Tourenvorschlägen.

Souverän findet der Veranstalter bei ihm sowie am Team, dass blitzschnelle Agieren; weiter, ein grundsätzliches Agieren wie: „Können und haben wir nicht, gibt es nicht „!

Das weit über Nepal hinausgehende internationale Abdecken wie schnell und unkomkompliziert Visa-Beschaffung und Einreisen nach Tibet, China und Bhutan über Nepal zu erlangen ist, bis hin, dass der Veranstalter selbst Kedar Neupane sogar zutrauen würde, mich als „Flachlandtiroler“ mit Null Bergsteigererfahrung im Leben auf einen Achtausender über verseilte Bergabschnitte, mit Leitern überdeckte Eisfelder wie den Khumbu Eisfall, dazu über mit fixierten Steigeisen präparierten steilen Anstiegen mich „hochzuziehen“, dabei mir meine Sauerstoffflaschen voraustragend…….; zumindest aber die Mount Kailash Umrundung, dieses in Tibet liegenden heiligen Berges, über 50 km, in Höhen von 4 – 5.000 Metern werde ich persönlich noch von ihm erbitten.

Kedar Neupane ist ein Naturliebhaber wie Reinhold Messner und verurteilt den modernen alpinen Massentourismus am Mount Everest und den andren Achttausendern, wo bereits „Blinde und 80 Jährige“ gegen Zahlung von 80 – 100.000 US $ von den Sherpas auf die Gipfel hochgezogen werden und dabei die heiligen Berge seiner Vorväter total vermüllt werden.

Touren, Berichte und Preise

1. Tour: Von Kathmandu bis zum Mount Everest

Anmerkung: Via Google Maps ist diese Route nicht korrekt und vollständig darstellbar. Entnehmen Sie die genauen Details bitte der unten aufgeführten Reisebeschreibung.

1. Tour: Kathmandu – Lukla – Namze Bachar – Tengboche Monastery – Dengboche –  Mount Everest Basislager – und retour, auf der Mount Everst Trekking Trial Tour

Bei der Everest Basislager Tour, den höchsten Berg der Welt zu berühren und ihn zu spüren, die gigantische Bergwelt in Augenschein zu nehmen und an den typischen Sherpa-Dörfern entlang zu wandern, ist ein Traum. Aber das ist natürlich realisierbar. Die Reise zum Everest Basislager ist sehr bekannt und sehenswert. Was wir auf dieser Reise erleben, erfahren wir sonst nirgendwo.

Tag 01 – Ankunft in Kathmandu:

Wir empfangen Sie auf dem Flughafen und bringen Sie zum Hotel. Später treffen Sie sich mit einem Reiseleiter im Hotel und sprechen über Ihre Reise.

Tag 02 –  Ein kurzer Flug nach Lukla, ca. 30 Min. (2.800m) und Wanderung nach Phakding (2.600), etwa 3 Stunden.

Ein leichter Tag beginnt mit einem Morgenflug nach Lukla. Wenn das Wetter gut ist, ist ein fantastischer Blick auf die riesigen Berge sicher. Vom Ortsbeginn Lukla führt der Weg zunächst auf einigen Steinstufen hinunter. Meist laufen wir kurz hinauf und hinunter sowie geradeaus bis zu unserem heutigen Ziel. Phakding ist ein enges aber lang ausgedehntes Dorf. Dort leben Sherpas, eine der ethnischen Gruppen Nepals. Übernachtung in einer Lodge

Tag 03 – Wanderung nach Namche Bazar (3.440m), etwa 6 Std.

Nach der Überquerung einiger langer Hängebrücken und pittoresker Dörfer erreichen wir das kleine Dorf Jorshalle zum Mittagessen. Am Fluss entlang laufen wir kurz weiter auf der Ebene. Danach beginnt der zweistündige lange Aufstieg durch den Kiefer-Wald bis nach Namche Bazar (3.440m).

Tag 04 – Tag in Namche Bazar:

Einen Erholungstag verbringen wir mit einem kurzen Ausflug, um sich an das neue Klima zu gewöhnen. Wir können auch Einkäufe tätigen. Hier gibt es viele Geschäfte. Außerdem können wir mit einem Besuch eines typischen Cafes die quirlige Gesellschaft hier kennen lernen.. Wenn wir Zeit haben, besichtigen wir ein lokales Museum, das in unmittelbarer Nähe zu unserem Hotel steht und viel über diese Region und Einheimische erzählt.

Tag 05 – Wanderung nach Tenboche (3.860m), etwa 5 Std.

Nach einem kurzen Anstieg und einer langen Ebene erreichen wir ein kleines Dorf zum Mittagessen. Danach geht der Weg immer aufwärts durch einen dichten Wald zum schönen Bergdorf Tenboche. Hier steht ein großes und imposantes Kloster. Von hier aus hat man einen grandiosen Blick auf viele hohe Berge, 8000er. Übernachtung in einer Lodge

Tag 06 – Wanderung nach Dingboche (4.410m), etwa 5 Std.

Am Anfang führt der Weg hinunter, anschließend geht es geradeaus bis zu einer Hängebrücke. Weiter laufen wir bis zum Dorf Pangboche. Dieses steigt am Hang hinauf und führt noch weiter allmählich bis zum Dorf Somare. Dieser Ort ist ideal zum Mittagessen. Der Wanderweg verläuft weiter aufwärts bis zum pittoresken Dorf Dingboche, das im Schoß der Berge Amadablem und Lhotse (8.516m) liegt.

Tag 07 – Tag in Dingboche,

Zur Akklimatisierung steigen wir auf den Hügel Nararjung, der auf 5.000m Höhe liegt. Von der Spitze blicken wir sowohl hinunter nach Digboche als auch in der Ferne auf die höchsten Berge der Welt. Die Aussicht von hier ist phänomenal. Nachmittags ist eine gute Zeit für eine Dorfbesichtigung oder um sich in einem Cafe mit dem heißen Kaffee zu erholen.

Tag 08 – Wanderung nach Labuche (4.910m), etwa 4 Std.

Nach einer Weile führt der Weg geradeaus bis zu einem Rastplatz, einem Teehaus. Dann beginnt der kurze aber anstrengende Anstieg bis zu einem Hügel, wo die Gebetsflaggen im Wind flattern und eine Nachricht des Friedens von den Bergregionen Nepals in die ganze Welt tragen. Nach gut einer Stunde allmählich hinauflaufend, kommen Sie im Bergdorf Labuche an. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 09 – Wanderung nach Gorakshep (5.140m), etwa 4 Std.

Zunächst laufen wir gemächlich auf dem breiten Weg durch das schneebedeckte Moor allmählich hinauf nach Gorakshep. Für die letzte Etappe ist ein wenig mehr Energie notwendig, aber es ist natürlich machbar. Dieses Dorf ist von vielen berühmten Bergen umgeben. Der Ort liegt am größten Gletscher (Khumbu Gletscher) der Welt. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 10 – Wanderung zur Aussichtsplattform Kala patthar (5.550m), 2 Std. Aufstieg dann hinunter nach Pheriche, 3 Std.

Wenn wir früh am Morgen den Sonnenaufgang über den Bergen sehen möchten, dann steht uns dieser Berg zur Verfügung. Von diesem Aussichtspunkt haben wir einen außergewöhnlich schönen Blick auf viele hohe Berge, von denen sind 4, die höchsten Berge der Erde, der Mt.Everest, der Lhotse, der Makalu und der Choyu. Der zweite Teil des heutigen Tages ist der Abstieg nach Pheriche. Wir laufen immer abwaerts, um in das Dorf zu gelangen, aber es ist leicht. Nach dem Passieren eines flachen Moores erreichen wir das am Fluss liegende Dorf Pheriche. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 11 – Wanderung nach Phorte (3.810m), etwa 6 Std.

Zunächst laufen wir allmählich hinunter bis nach Pagboche. Dann führt ein schmaler Weg am Berghang wir weiter abwärts bis zu diesem am Hang eines Hügels liegende Dorf. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 12 – Wanderung nach Khumjung (3.780m), etwa 5 Std.

Der Weg führt etwa 20 Minuten abwärts und geht nach der Überquerung einer Hängebrücke bis zu einer Hügelspitze hinauf. Dort wartet auf uns ein wunderschöner Blick. Nach kurzer Pause gehen wir entspannt an dem Berghang entlang zu diesem großen Dorf hinunter. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 13 – Wanderung nach Phakding (2.640m), etwa 6 Std.

Nach dem Abstieg nach Namche und noch weiter bis zu einem Fluss führt der Weg unstet sowie über mehrere Ebenen an malerischen Dörfern entlang. Schließlich gelangen wir in das lang ausgedehnte Dorf Phakding. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 14 – Wanderung nach Lukla (2.860m), etwa 3 Std.

Der Rueckweg nach Lukla ist ganz einfach und kurz. Wir kommen am Mittag im Dorf an. Wir können durch das Dorf bummeln und einkaufen. Es gibt auch einige auf die Touristen wartende Lokale. Übernachtung in einem Hotel.

Tag 15 – Flug nach Kathmandu, etwa 35 Min.

Der kurze Flug zur Großstadt ist unvergesslich und auch abenteuerlich. Den Rest des Tages ruhen Sie sich aus oder gehen spazieren

Tag 16 – Bummel durch Kathmandu:

Bei der Stadtbesichtigung können wir die älteste Stupa Nepals in Shwayembhu besichtigen. Weiterhin werden wir die größte Stupa Nepals in Bauddha umrunden können. Anschließend fahren wir zum Hindu Tempel nach Pasupatinath. Hier können wir u.a. das hinduistische Begräbnis-Ritual beobachten. Am Abend können wir bei einem gemeinsamen Essen die Reise noch einmal Revue passieren lassen.

Tag 17 – Rückkehr in die Heimat:

Unser Mitarbeiter bringt Sie zum Flughafen, Rückkehr nach Europa.

Leistungen

die wir bieten:

Alle Flug-oder Bustransporte

Drei-Sterne-Hotel in Kathmandu (Frühstück inbegriffen)

Ein deutsch-oder englichsprachiger Reiseleiter und Träger pro 2 Touristen

Alle Speisen, Getränke und Unterkünfte während der Reise

Dokumente und Papiere für die Reise in Nepal

Wenn es notwendig ist, eine Daunenjacke und ein Schlafsack für die Reise (Rückgabepflichtig).

Einen Tag Stadtbesichtigung (Pasupatinath, Baudha, Swayambu Nath)

Abschiedsessen vor dem Rückflug

Leistungen,

die in unserem Angebot nicht enthalten sind:

Visa -> direkt am Flughafen Kathmandu

Internationaler Flug

Speise und Getränke in Kathmandu und Pokhara

Reise und Krankenversicherung

Notrettung und Evakuerung

Trinkgeld für Arbeiter

Reisepreis*:

  • Ab 1.890 € pro Person
  • Ab 2 Touristen

* Der Preis versteht sich An und Ab Kathmandu.

Flüge von Frankfurt nach Kathmandu hin und zurück sind ab ca. 850 € bei 11 – 12 Stunden Flugzeit in der Economy Klasse und ab 2.050  € in der Business Klasse buchbar.

2. Tour: Von Kathmandu bis zum Chitwan Nation Park

Anmerkung: Via Google Maps ist diese Route nicht korrekt und vollständig darstellbar. Entnehmen Sie die genauen Details bitte der unten aufgeführten Reisebeschreibung.

2. Tour: Kathmandu – Pokhara- Annapurna National Park Tour Annapurna Poonhill Reise und Chitwan National Park

Bei dieser Reise erleben Sie zwei verschiedene und abwechslugsreiche Landschaften. Zunächst wandern wir bis zu einer Höhe von 3200 Metern nach Poonhill. Von hier aus erhaschen wir den besten Rundumblick auf die höchsten Berge, u. a.  auf den Annapurna (8.091m), Dhaulagiri (8.167m), Machhapuchhre (6.993m), Nilgiri (7061m). Außerdem bestaunen wir den Alltag und das Brauchtum der ethnischen Gruppe Gurungs. Dann verbringen wir den zweiten Teil unserer Reise in Tarai in immergrünen Wäldern. Hier bestaunen wir auf einem Elefanten durch den dichten Wald reitend, die Tiger, die einhörnigen Nashhörner, verschiedene seltsame Wildtiere, bunte Vögel und vor allem die wunderschöne Natur. Weiterhin besuchen wir auf einer Ochsenkarre das lokale Dorf, bewohnt von der ethnischen Gruppe Tharu und lernen die ländlichen Kultur und Tradition dort kennen. Die 5 stündige Fahrt durch den endlosen Wald ist auch lohnenswert, um die herumlaufenden Tiere und Vögel in Ruhe zu beobachten.

Tourenplanung

Tag 01– Ankunft in Kathmandu:

Wir empfangen Sie auf dem Flughafen und bringen Sie zum Hotel. Später treffen Sie sich mit einem Reiseleiter im Hotel und sprechen über die Reise.

Tag 02 – Bummeln durch die Stadt:

Bei der Stadtbesichtigung können wir die älteste Stupa Nepals in Shwayembhu besichtigen. Weiterhin werden wir die größte Stupa Nepals in Bauddha umrunden können. Anschließend fahren wir zum Hindu Tempel nach Pasupatinath. Hier können wir u.a. das hinduistische Begräbnis Ritual beobachten.

Tag 03 – Flug nach Pokhara (820m), 25 Min.

Sobald wir von Kathmandu hochgeflogen sind, nehmen wir die hohen Berge in Augenschein. Sie bleiben immer bis zur Landung in Sichtweite. Entweder übernachten wir in Pokhara oder wir fahren weiter nach Nayapul. Wir halten beide Varianten bereit. Es lohnt sich, Nachmittags einen Bummel durch die Stadt oder am Phewa See zu machen.

Tag 04 – Wandern nach Tikhedunga (1.540m), 3-4 Std.

Zunächst fahren wir etwa 1:30 mit dem Auto bis Naya pool. Dann wandern wir auf der Jeep-Piste durch die malerischen Dörfer Birethanti, Ramghai und Hille. Die heutige Etappe ist kurz deshalb laufen Sie langsam  und entspannt. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 05 – Wandern nach Gorepani (2.860), 4,5-5 Std.

An Anfang geht der Weg ein bisschen bergab bis zur kleinen Hängebrücke, danach steigt er stetig auf Steinstufen hinauf nach Banthanti. Beim Anstieg erblicken wir die Berge, Annapurna Süd und Hiuchuli weit vor uns. Dann führt die Spur uns allmählich hinauf durch den bewaldeten Weg nach Nangethanti, dort stehen einige Lodges zu Mittagessen bereit. Von hier aus benötigen wir ca. eine Stunde bis zu unserem heutigen Ziel.

Tag 06 – Wandern nach Tadapani (2.650m), 5-5,5 Std.

Früh aufzustehen ist heute obligatorisch, weil wir auf den berühmten Hügel Poonhill steigen, um die großartige Aussicht auf die weißen Berge und ins Tal sowie den grandiosen Sonnenaufgang zu genießen. Diese Anhöhe liegt auf ca.3200m, von wo man einen herrlichen Blick auf mehr als 15 Berge hat, die vom frühen Licht der Sonne erstrahlt werden. Nachdem wir ins Hotel zurückgekommen sind, frühstücken wir dort und dann beginnen wir unsere heutige Wanderung nach Tadapani. Wir laufen durch den Rhododendron- Wald auf und ab durch das Dorf Banthanti. Tadapani liegt in der Mitte des dichten Waldes, von wo wir eine hervorragende Aussicht auf weitere Berge genießen. Übernachten in einer Lodge.

Tag 07 – Wandern nach Gandruk(1.900m), 3-4 Std.

Einem durch den dichten Wald gehenden Weg folgen wir hinunter in Richtung Süden. Die heutige Etappe ist kurz und leicht. Nach einigen Stunden erreichen wir Gandruk. Nachmittag können wir einen Bummel ins einzigartige und größte Dorf der Gurungs machen. Das ist sehr lohnenswert. Gurungs sind einer der ethnischen Gruppen Nepals und sind sehr berühmt als Gorkha Armee. Sie haben ihre eigene Kultur und ihr eigenes Brauchtum. Sie folgen eigentlich dem Buddhismus, allerdings haben sie ihre eigene Religion. Das alles können wir dort selbst erfahren. Übernachtung in einem Hotel

Tag 08 – Wandern nach Nayapul (1.000m), 4-4,5 Std, Fahrt nach Pokhara 1,5 Std.

Heute ist es entweder möglich von ein bisschen unten von Gandruk mit dem Jeep direkt nach Pokhara zu fahren. Oder wir können auch zu Fuß durch das am Wegesrand stehende Dorf Syauli Bazar weiter nach Nayapul kommen. Zwar gibt es auf dem Weg viel zu sehen, die Straße ist aber wegen der Jeeps oft staubig. Nachmittags ist es ideal einen Spaziergang durch die Stadt Pokhara zu machen.

Tag 09 – Fahrt nach Chitwan (415m), 5-6 Std.

Auf der breiten Staße fahren wir problemlos bis nach Muglin. Ab hier aus zweigt sich die Straße von der Hauptstraße ab und führt uns in Richtung Südost. Wir fahren auf asphaltierten Straße bequem weiter und genießen die abwechslugsreichen Landschaften. Nachdem wir unser Hotel erreicht haben, machen wir später einen Spaziergang durch den Wald und an den Fluß. Am Abend versammeln wir uns in einem Kulturhaus, um die seltsamen Tänze der ethnischen Gruppe Tharu zu genießen.

Tag 10 – Ausflug auf einem Elefanten, mit einem Jeep und eine kleine Bootfahrt.

Nach dem Früstück fahren wir zur Elefantenhaltestelle. Auf einem Elefanten reitend, beobachten wir etwa 1,5 Stunden die Tiere im Wald. Am Nachmittag fahren wir durch den Chitwan National Park, um die Tiger und Nashhörner zu suchen. Am Abend machen wir eine Bootfahrt auf dem Narayeni-Fluss und das ist die Naturgelassenheit. Wir genießen den leicht rauschenden Fluss, die zwitschenden Vögel und die ruhige Umgebung.

Tag 11 – Morgenfahrt mit Ochsen durch das Dorf, Flug nach Kathmandu

Bevor wir nach Bharatpur abfahren, besuchen wir mit einer Ochsenkarre das typische Tharu-Dorf nochmal. Hierbei bestaunen wir den Alltag der Einheimischen und die Tradition dieser Region. Nachher fahren wir zum Flughafen und fliegen schließlich nach Kathmandu. Am Abend Am Abend können wir bei einem gemeinsamen Essen die Reise noch einmal Revue passieren lassen.

Tag 12 – Rückkehr in die Heimat.

Unser Mitarbeiter bringt Sie zum Flughafen, Rückkehr nach Europa.

Leistungsübersicht

die wir bieten:

Alle internen Flug-und Bustransporte in Nepal

Drei-Sterne-Hotel in Kathmandu und Pokhara (Frühstück inbegriffen)

Ein deutsch- oder englichsprachiger Trekking-Reiseleiter und Träger pro 2 Touristen

Alle Speisen, Getränke und Unterkünfte während der Reise

Dokumente und Papiere für die Reise in Nepal

Wenn es notwendig ist, eine Daunenjacke und ein Schlafsack für die Reise (Rückgabepflichtig).

Ein Tag Stadtbesichtigung (Pasupatinath, Baudha, Swayambu Nath)

Abschiedsessen vor dem Rückflug

Leistungen

die in unserem Angebot nicht enthalten sind:

Visa

Internationaler Flug

Speisen und Getränke in Kathmandu und Pokhara

Persönliche Reise und Krankenversicherung

Notrettung und Evakuierung

Trinkgeld für Arbeiter

Reisepreis:

  • Ab 1.850 € pro Person

* Der Preis versteht sich An und Ab Kathmandu.

Flüge von Frankfurt nach Kathmandu hin und zurück sind ab ca. 850 € bei  11 – 12 Stunden Flugzeit in der Economy Klasse und ab 2.050  € in der Business Klasse buchbar

3. Tour: Von Kathmandu bis zur bhutanesischen Hauptstadt Thimphu

Anmerkung: Via Google Maps ist diese Route nicht korrekt und vollständig darstellbar. Entnehmen Sie die genauen Details bitte der unten aufgeführten Reisebeschreibung.

3. Tour: Nepal/Kathmandu, Flug an der Himalaya Südseite mit Everst Massiv und vier weiteren Achtausender und Besuch von der bhutanesischen Hauptstadt Timphu

Wenn Sie Ihren Urlaub nach dem Besuch in Kathmandu krönen wollen, dabei auf der atemberaubenden Südseite des Himalaya immer in Sichtweite von fünf (!!) Achtausender, in Richtung Bhutan fliegen, dabei mit dem 8.848 Meter hohen Mount Everst und dem dritthöchsten Berg der Welt, dem etwas weiter östlich gelegenen  Kangchenendzönga 8.586 Meter sowie dem Berg Lothse, mit 8.516 Meter Höhe und weiter nach Osten dem Makalu, 8.485 Meter hoch, dazu noch der Cho Oyu, 8.201 Meter hoch, etwas westlich vom Everst noch einen weiteren inspirierenden Ort suchen, um die restlichen Tage interessant zu verbringen, dann kann Bhutan für Sie die richtige Auswahl sein.

Bhutan ist ein wunderschönes, buddhistisches Land. Das spärlich bevölkerte Land ist so groß wie die Schweiz. Hinsichtlich des atemberaubenden Bergpanoramas und der bewundernswerten Sehenswürdigkeiten sowie der bunten, buddhistischen Kultur ist es ein beliebtes Reiseland als solches. 90% der Bevölkerung arbeiten in der Landwirtschaft und leben meistens in kleinen Dörfern, die verstreut auf den Felsengebirgen liegen.

Tag 01– Ankunft in Nepal/Kathmandu

Unser Mitarbeiter heißt Sie am Flughafen willkommen und bringt Sie zum Hotel. Die restliche Zeit verbringen Sie im Hotel oder mit einem Bummel durch die Stadt

Tag 02 – Bummeln durch die historische Stadt Kathmandu.

Während dieser Stadtbesichtigung können wir die älteste Stupa Nepals in Shwayembhu besichtigen. Weiterhin werden Sie die größte Stupa Nepals in Bauddha umrunden können. Anschließend fahren Sie zum Hindu Tempel nach Pasupatinath. Hier können Sie u.a. das hinduistische Begräbnis-Ritual beobachten.

Tag 03 – Ausflug in die künstlerische Stadt Bhaktapur und alte Stadt Patan.

Bhaktapur Darbar Square ist ein altes Schlossgelände und die Heimat für mittelalterische Kunst und Architektur. Wir bestaunen hier unzählige wunderschöne Tempel und künstlerische Vorzeigeobjekte, zB, das Löwentor, das seltsame Schloss mit 55 Fenster, die großen Schlammtöpferwerkstätten, den imposate Batsala-und malerischen Nyatpola Holztempel. Außerdem beobachten wir das alte Brauchtum des Newar, einer der alten, ethnischen Gruppe. Patan Darbar Square liegt in der Stadt Lalitpur. Dieses ist eines der imposantesten Schlossgelände in Nepal. Das ist von malerischen Tempeln und sehr alten Häusern umgeben. wir besichtigen auch das geschichtliche Patan-Museum und den berühmten Krishna Mandir (Holztempel).

Tag 04 – Rundflug über das Everest- Massiv etwa 1 Std.

„Morgenstund hat Gold im Mund“, deshalb fahren wir früh am Morgen zum Flughafen. Während des einstündigen Flugs erhaschen wir den besten Blick überhaupt. Die Naturschönheit, ist unfassbar und verlockt uns zu ihrer Nähe. Die gewaltigen Berge spenden uns Energie, Mut und Motivation, jedem Problem im Leben widerstehen können.

Tag 05 – Flug nach Paro (2.280m), Fahrt nach Thimphu.

Während des Flugs nach Paro genießen wir den grandiosen Blick sowohl auf die welthöchsten Berge als auch in die tiefen Täler. Die Fahrt durch das Paro-Tal führt an langen Paro Dzong, dem buddishtischen Kloster und der Festung der Drukpa- Abstammung vom 15 Jahrhundert vorbei. Wir fahren weiter, die faszinierenden Landschaften genießend nach Thimphu. Am Abend laufen wir auf den lokalen Markt herum und mischen uns unter die Einheimischen. Übernachtung in einem ruhigen Kurort.

Tag 06 – In Thimphu (2.320m).

Heute beginnen wir unsere Tour mit der Besichtigung des National Memorial Chörten, eines Stupa, das dem Weltfrieden und Wohlstand gewidmet ist. Dann besuchen wir die nationale Buchhandlung, die die reiche Kultur des Königreiches von Thimphu darstellt und das national Institut Zorig Chusum. Das ist bekannt als die Malschule und hier wird die 13 traditionellen, bhutanischen Künste vier bis sechs Jahre beigebracht. Nach dem Mittagessen besuchen wir den Changangkha Lhakhang Tempel, der wie eine Festung wirkt, und erleben dessen eindrucksvolle Atmosphäre. Anschließend fahren wir zum BBS-Turm, um die schöne Stadt Thimphu unter die Lupe zu nehmen. Übernachtung in einem Kurort in Thimphu.

Tag 07 – Nach Punakha (1.300m).

Heute gehen wir in Richting Ost durch die blühenden, landwirtschaftichen Landschaften und das spektakuläre Flusstal. Wir laufen nach Hogtsho Gompa, um die äußerst eindrucksvollen Wandbilder aus dem 15 Jahrhundert zu sehen. Dann begeben wir uns auf den Dochu La-Pass (3.100) und besuchen das Druk Wangyal Chörten mit 108 malerischen Stupa. Nach dem Mittagessen laufen wir nach Punakha Dzong, einer buddhistischen, ehrfurchgebietenden Klosterburg, die sich großartig zwischen zwei gigantischen Flüssen Pho Chhu und Mo Chhu befindet. Nachher kommen wir wieder nach Thimphu zurück. Übernachtung in einem Kurort in Thimphu.

Tag 08 – Zurück nach Paro und Flug via Kathmandu nach Europa

Leistungen

die wir bieten:

Alle Flug-oder Bustransporte Kathmandu-Kathmandu

Drei-Sterne-Hotel in Kathmandu und Bhutan (Frühstück inbegriffen)

Ein deutsch- oder englichsprachiger Reiseleiter für die Kathmandu-Tour und ein englischsprachiger, bhutanischer Reiseleiter vor Ort.

Everest-Rundflug, eine Stunde

Alle notwendige Dokumente und Papiere für die Reise in Nepal und Bhutan

Abschiedsessen vor dem Rückflug

Alle Speisen und Getränke in Bhutan (Außer Alkohol)

Leistungen

die in unserem Angebot nicht enthalten sind:

Visa -> für Bhutan gilt folgendes: Die Reisenden sollen 3 – 4 Tage vor Antritt der Reise nach Kathmandu die Photokopie vom Reisepass schicken und damit beantragen wir das Visum und bekommen es nach 2 Tagen.

Internationaler Flug

Speisen und Getränke in Kathmandu

Reise und Krankenversicherung

Notrettung und Evakuierung

Trinkgeld für Arbeiter

Reisepreis:

  • Ab 2.760 € pro Person
  • Ab 2 Personen

* Der Preis versteht sich An Kathmandu und bis Ab Paro/Bhutan

Flüge von Frankfurt nach Kathmandu hin 420 €  zurück Paro – Kathmandu – Frankfurt sind ab ca. 650 plus ca. bei  ca. 11 – 13 Stunden Flugzeit in der Economy Klasse und ab ca. 2.400 € in der Business Klasse buchbar.

4. Tour: Von Kathmandu bis nach Tibet

Anmerkung: Via Google Maps ist diese Route nicht korrekt und vollständig darstellbar. Entnehmen Sie die genauen Details bitte der unten aufgeführten Reisebeschreibung.

4. Tour: Kathmandu – Rundflug nach Everest – Tibet Tour

Diese kurze Tour umfasst zwei Bergwelten und Kulturräume von Nepal und Tibet. Zunächst erfahren Sie die kulturell, historisch und künstlerisch wichtige Stadt Kathmandu. Hierbei machen Sie kleine Ausflüge, um die atemberaubenden Touristenattraktionen zu besichtigen und das reale Nepal zu erleben. Weiterhin fliegen Sie über das Everest-Gebiet und genießen das wunderschöne Bergpanorama. Was Sie hierbei erfahren, ist in der Welt einmalig. Der Flieger bringt Sie in die Nähe vom Mount Everest (8.848m), Kanchanjanga (8.568m), Lhotse (8.516m), Makalu (8.400m), Choyu (8.200m) und unzähligen anderen hohen Bergen. Anschließend erleben Sie das besondere Hochland Tibet, das man als „Dach der Welt“ bezeichnet. Es ist der Mittelpunkt des alten, tibetischen Buddhismus. Die alten Klöster, Festungen und Schlösser sind sehr imposant. Das geschichtsträchtige Land fasziniert uns mit seinen außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten.

Tag 01– Ankunft in Nepal

Unser Mitarbeiter heißt Sie am Flughafen willkommen und bringt Sie zum Hotel. Die restliche Zeit verbringen Sie im Hotel oder mit einem Bummel durch die Stadt

Tag 02 – Rundflug Everest Massiv, mit vier Achttausender, etwa 1 Std.

Morgen Stund hat auch in Nepal Gold im Mund, deshalb fahren wir früh am Morgen zum Flughafen Kathmandu. Während des einstündigen Flugs erhaschen wir den besten Blick überhaupt. Die Naturschönheit, ist unfassbar und verlockt uns zu ihrer Nähe. Wir empfinden, dass die gewaltigen Berge uns Energie geben und uns ermutigen und euphorisieren, wie sie scheinbar jedes Problem im Leben regeln kann.

Tag 03 – Bummeln durch die Stadt Kathmandu

Während dieser Stadtbesichtigung können wir die älteste Stupa Nepals in Shwayembhu besichtigen. Weiterhin werden Sie die größte Stupa Nepals in Bauddha umrunden können. Anschließend fahren Sie zum Hindu Tempel nach Pasupatinath. Hier können Sie u.a. das hinduistische Begräbnis-Ritual beobachten.

Tag 04 – Ausflug in die Städte Bhaktapur und Patan

Bhaktapur Darbar Square ist ein altes Schlossgelände und die Heimat für mittelalterische Kunst und Architektur. Wir bestaunen hier unzählige wunderschöne Tempel und künstlerische Vorzeigeobjekte, zB, das Löwentor, das seltsame Schloss mit 55 Fenster, die großen Schlammtöpferwerkstätten, den imposate Batsala-und malerischen Nyatpola Holztempel. Außerdem beobachten wir das alte Brauchtum des Newar, einer der alten, ethnischen Gruppe. Dann fahren wir nach Patan. Patan Darbar Square liegt in der Stadt Lalitpur. Dieses ist eines der imposantesten Schlossgelände in Nepal. Das ist von malerischen Tempeln und sehr alten Häusern umgeben. Wir besichtigen auch das geschichtliche Patan-Museum und den berühmten Krishna Mandir (Holztempel).

Tag 05 – Flug nach Lhasa (3.641m).

Früh am Morgen fliegen Sie ungefähr eine Stunde über das gewaltige Bergpanorama nach Lhasa, das auf 3.641 Meter Höhe im Norden am Fluss Kyichu liegt. Nach der Ankunft in Lhasa fahren Sie mit unserem lokalen Vertreter zum Hotel. An diesem Tag ruhen Sie sich im Hotel aus und seien Sie gut vorbereitet für den nächsten Tag. Übernachtung in Hotel

Tag 06 – Die Stadtbesichtigung in Lhasa.

Nach dem Frühstück begeben wir uns zum Potala Palast, Ramoche Kloster und Norbulingka. Der legendäre Potala Palast, der auf einem Hügel spektakulär und vom ersten und obersten König Songtsen Gompo erbaut wurde . Norbulingka heißt Tresor Park, allerdings gibt es nicht nur den größten Park von Tibet sondern einen imposanten Palast. Der wurde 1755 als eine Sommerresidenz für Dalai Lama gebaut und ist etwa 360.000 qm2 groß. Übernachtung in einem Hotel

Tag 07 – Die weitere Stadtbesichtigung in Lhasa.

Heute setzten wir die Stadtbesichtigung fort. Wir besuchen einige imposante Klöster und den bewundernswerten Barkhor Market. Anfangs gehen wir ins Sera Kloster, das eines der größten und schönsten Klöster von Lhasa ist und 1419 errichtet wurde. Anschließend besichtigen wir den Jokhang Tempel. Sein Dach ist mit vergoldeten Bronzeziegeln gedeckt. Der wurde 639 vom König Songtsen Gampos im Zentrum Lhasa erbaut. Für die Tibeter bildet er eine Art Zentralheiligtum, zu dem man mindestens einmal im Leben gepilgert sein muss. Schließlich bummeln wir durch den Barkhor Markt. Er liegt im alten Bereich der Altstadt. Der Weg dorthin ist mit handpolierten Steinplatten gepflastert. In den Geschäften zu beiden Seiten der Barkhor-Straße werden tibetische Kunstgewerbeprodukte angeboten.

Tag 08 – Flug von Lhasa nach Kathmandu

Die Zeit kommt, dieses bewundernswerte Land zu verlassen. Unser Mitarbeiter bringen Sie zum Gonggar-Flughafen.

Tag 09 – Rückkehr in die Heimat.

Unser Mitarbeiter bringt Sie zum Flughafen Kathmandu, Rückflug nach Europa.

Leistungen

die wir bieten:

Alle Flug-oder Bustransporte Kathmandu-Kathmandu

Drei-Sterne-Hotel in Kathmandu und Tibet (Frühstück inbegriffen)

Ein deutsch- oder englichsprachiger Reiseleiter für die Kathmandu-Tour und ein englischsprachiger, tibetanischer Reiseleiter vor Ort.

Alle notwendige Dokumente und Papiere für die Reise in Nepal und Tibet

Abschiedsessen vor dem Rückflug

Leistungen

die in unserem Angebot nicht enthalten sind:

Visa, -> wir erledigen den Visaprozess hier in Nepal. 15 Tage vor dem  Abflug nach Nepal, sollen die Reisenden die Photokopie des Reisepasses an Kathmandu über Landwehr zu Herr Neupane schicken. Und damit gehen wir in die chinesische Botschaft für Nepal und beantragen das chinesische Papier-Visum. Die Kunden müssen drei Tage vor der Abfahrt nach Tibet in Nepal ankommen. Dann sammeln wir den Reisepass und gehen in die chinesische Botschaft, um  das Visum zu erhalten.

Internationale Flug

Speisen und Getränke in Kathmandu und Tibet (Aber je nach Kunden Wunsch mit zusätzlichen Kosten mit voller

Verpflegung möglich)

Reise und Krankenversicherung

Notrettung und Evakuerung

Trinkgeld für Arbeiter

Reisepreis

  • Ab 2.770 € pro Person
  • Ab 4 Personen

* Der Preis versteht sich An und Ab Kathmandu.

Flüge von Frankfurt nach Kathmandu hin und zurück sind ab ca. 850 €, bei ca. 11 – 12 Stunden Flugzeit in der Economy Klasse und ab 2.050 € in der Business Klasse buchbar.